Aktuelles

Öffnungszeiten Klostermuseum

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Klostermuseum Bad Emstal:

ab 6. März 2022: Sonntags von 14 bis 17 Uhr

Anschrift: Landgraf-Philipp-Str. 2, 34308 Bad Emstal-Merxhausen

Führungen
Museum

KLOSTER – HEILANSTALT – PSYCHIATRIE
Eine besondere Zeitreise

  • Wir freuen uns darauf, Gruppen ab acht Personen individuell außerhalb der regulären Öffnungszeit durch unsere interessante Dauerausstellung im Klostermuseum zu führen.
  • Bitte melden Sie sich bei unserem Museumsleiter Ernst Rogge an:
    Telefon 0173 3121949 oder info@geschichtsverein-bademstal.de


    Sofern es zulässig ist, können wir Ihre Gruppe gern mit einer Kleinigkeit bewirten. Bitte anfragen. Die höchste Personenzahl ergibt sich aus den aktuellen Corona-Beschränkungen, bitte vorher anfragen.

Führungen
„Historisches Merxhausen“

  • KLOSTERANLAGE – HISTORISCHE KLINIKGEBÄUDE UND AUSSENANLAGEN – EINE SPURENSUCHE

  • An jedem 2. Sonntag im Monat ab 14.00 Uhr, beginnend am 08. Mai 2022 führen wir gern Gruppen durch das Gelände des ehemaligen Klosters und die Bereiche der Klinikanlagen.
  • Treffpunkt: vor dem Klostermuseum.
  • Nach Begrüßung und einführenden Worten wird auf die Entstehung des Klosters und der Kirche in der Zeit vor der Reformation und der Gründung des „Hohen Hospitals“ durch Landgraf Philipp den Großmütigen eingegangen. Weiter geht es zur Kirche und dem ehemaligen Klostergebäude. Hier sind noch verschiedene bauliche Maßnahmen und Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte zu erkennen. Ebenso wird auf die unterschiedliche Nutzung der Gebäude im Laufe der Zeit eingegangen. Anschließend verläuft die Führung durch das Gelände der Klinik. Hier geht es zu den nach und nach entstandenen Gebäuden mit ihren unterschiedlichen und zum Teil wechselnden Nutzungen. Über den Friedhof geht es weiter zum Bereich „Rotes Feld“. Die hier zu sehenden Gebäude sind seit Beginn und im Laufe des 20. Jahrhunderts entstanden und seitdem immer wieder unterschiedlich genutzt worden. Die Führung endet nach einem Rückweg durch den Park auf dem Gelände des ehemaligen Gutshofes vor dem Klostermuseum.

  • Dauer: etwa 2 Stunden
  • Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Falls Sie jedoch als größere Gruppe anreisen, wären wir für eine Vorabinformation dankbar.
  • Wenn Sie dazu Fragen haben: info@geschichtsverein-bademstal.de
    Sofern es zulässig ist, können wir Ihre Gruppe gern im Anschluss mit einer Kleinigkeit bewirten. Bitte anfragen.

Führungen
„Ecopfad Friedenspädagogik
Bad Emstal“

  • KRIEG UND FRIEDEN – AUFKLÄRUNG UND MAHNUNG
  • In loser Folge bieten wir mehrmals im Jahr diese Führung an.
  • Nächster Termin: Sonntag, 10. Juli 2022
  • Beginn um 14.00 Uhr vor dem Klostermuseum an der Tafel „Eco-Pfad Friedenspädagogik Bad Emstal“
  • Nach Begrüßung und einführenden Worten geht es zum Friedhof Merxhausen, zur Kriegsgräberstätte, die letzte Ruhestätte von 242 Menschen, die durch Gewaltherrschaft und Kriegseinwirkungen gestorben sind. Die Kriegsgräberstätte wurde 1958 eingeweiht, die Gräber lagen vorher auf Friedhöfen der ehemaligen Landkreise Melsungen, Ziegenhain, Fritzlar-Homberg und Wolfhagen. Hier befindet sich auch der UNRRA/IRO Friedhof Merxhausen. Er wurde 2011 neu gestaltet. Er ist die Ruhestätte von 63 „Displaced Persons“, die in der Landesheilanstalt Merxhausen zwischen 1946 und 1949 infolge der menschenunwürdigen Lebensbedingungen tödlich erkrankten und entkräftet starben. Anschließend geht es zurück vor das VITOS-Verwaltungsgebäude zur Tafel „Euthanasie“. Von dort zur Tafel „Stille Euthanasie – Luise Greger“ am Klostermuseum.
  • Dauer: 1,5 – 2 Stunden.
    Im Anschluss haben die Teilnehmenden noch Gelegenheit, das Klostermuseum zu besuchen. Weitere Termine werden an dieser Stelle rechtzeitig bekanntgegeben.

    Wenn Sie dazu Fragen haben: info@geschichtsverein-bademstal.de

Vereinsarbeit aktuell:

Helferinnen und Helfer gesucht!

Unser Verein hat viele Mitglieder und Helfer in der Gemeinde. Darüber freuen wir uns.

Zur Zeit bereiten wir die Erweiterung unserer Dauerausstellung vor, aber vor allem die Wieder-Einrichtung unseres volkskundlichen Museums im Untergeschoss des Gebäudes. Viele Bauarbeiten sind inzwischen erledigt. jetzt geht es an die Planung und Einrichtung der einzelnen Themenabschnitte. Dazu sind noch viele Arbeitsstunden nötig.

Wir freuen uns über jedes Angebot:

  • – Reinigen und „Aufmöbeln“ der vielen Exponate,
  • – farbig Streichen der neuen Ausstellungswände und anderer Einrichtungsteile
  • – Hilfe bei der Elektroinstallation
  • – Sortieren und Tragen der nicht benötigten Stücke in unser Archiv auf dem Dachboden. Hier sind „junge Beine“ gefragt!

Wer Lust und Zeit hat, möge sich bitte bei unserem Museumsleiter Ernst Rogge melden: Telefon 0173 3121949 oder info@geschichtsverein-bademstal.de