Für einen vollen Funktionsumfang müssen Sie JavaScript aktivieren!

Die Kurfürstenbrücke in Merxhausen:


Die sog. “Kurfürstenbrücke” überspannt ca. 1,5 km südlich von Merxhausen den Emsbach. Eine in die Brücke einghauene Jahreszahl verweist auf ihre mögliche Erbauung im Jahr 1756.

Heute abseits von wichtigen Wegen in Mitten einer Wiesenlandschaft gelegen, war die vergessene Brücke seit vielen Jahren dem allmählichen Verfall preisgegeben. Auf den oberen Fotos ist der Erhaltungszustand von 2001 wiedergegeben. Teilbereiche der Brücke sind bereits eingestürzt, der erhaltene Teil stark gefährdet.

Im Sommer 2002 konnte nun die Sanierung der Brücke durch Studenten der Fachbereiche Architektur und Bauingenieurswesen der Uni Kassel gefördert von der Gemeinde Bad Emstal, dem Zentrum für Soziale Psychiatrie Merxhausen und dem Landkreis Kassel durchgeführt werden.

Die Brücke wurde vermessen und gezeichnet. Außerdem wurde eine Vielzahl abgängiger Steine aus der Ems geborgen. Die großformatigen Werksteine waren im Laufe der Zeit teilweise tief ins Bachbett eingegraben worden. Auf der Basis der Pläne wurde ein Rekonstruktionsvorschlag erarbeitet, der einzelne Steinen ihre ursprüngliche Position zuordnet.

Die Arbeit ist bereits abgeschlossen und zeigt ein gutes Ergebnis. Derzeit wird über die ehemalige Verwendung dieser, wenn auch kleinen, so doch recht aufwendigen Brücke diskutiert. Offensichtlich diente sie als eine Verbindung zwischen Merxhausen und Riede, wohin der spätere Kurfürst Wilhelm II als Kurprinz einige Zeit von seinem Vater verbannt wurde.