Für einen vollen Funktionsumfang müssen Sie JavaScript aktivieren!

10.10.2017

„Von der Heil- und Pflegeanstalt zur Vitos-Klinik. Sechs Jahrzehnte Krankenhauspsychiatrie in Hessen“, Vortrag von Joachim Hübner:


Joachim Hübner beschreibt das schwere Erbe der Nachkriegszeit, das der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) mit Übernahme der Anstalten 1953 antrat. Große Krankensäle, Personalmangel, bauliche Vernachlässigung und große wirtschaftliche Probleme prägten, so Hübner, das Bild der damaligen Heil- und Pflegeanstalten. Ende der 1960er Jahre leitete der LWV grundlegende Reformschritte ein. Die vom Deutschen Bundestag 1975 gebilligte Psychiatrie-Enquete veränderte sehr nachhaltig die Versorgungsangebote für psychisch kranke Menschen.

Der Referent zeigt außerdem am Beispiel der baulichen Erneuerungen, personeller Verbesserungen, der Qualifizierung der Beschäftigten durch Aus- und Fortbildung und der Etablierung neuer Therapieangebote die Entwicklung hin zu modernen Fachkliniken. Einen Schwerpunkt seines Vortrages bilden die strukturellen Veränderungen durch wohnortnahe Behandlungsangebote, Institutsambulanzen und Tageskliniken, die Teilhabe geistig und seelische behinderter Menschen am Leben in der Gesellschaft, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Forensik und der Psychosomatik.

Joachim Hübner begann 1970 seine berufliche Tätigkeit in der Psychiatrie beim LWV Hessen. Zuletzt war er Prokurist der Vitos GmbH in Kassel.

Die Vortragsveranstaltung findet am 13.10.2017, 19.00 Uhr, im KlosterMuseum in Bad Emstal-Merxhausen statt. Eintritt: 3,00 €.

Kommentare:


comments powered by Disqus