Für einen vollen Funktionsumfang müssen Sie JavaScript aktivieren!

02.07.2019

Raum 4, Station II: Wohlwollen und Irrtümer:


Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, was werden Sie bald in der Ausstellung
"Lebensbilder - Leidensbilder - Frauenbilder“
unseres Klostermuseums entdecken können? Hier ein Beispiel, das Sie neugierig machen soll:

Raum 4, Station II: Wohlwollen und Irrtümer

In den 1930er Jahren kamen Schock- und Krampfbehandlungen durch Strom oder Einspritzen chemischer Substanzen als neue Therapien auf. Sie lösten künstliche epileptische Anfälle aus, die erregte, erstarrte, wahnhafte oder depressive Zustände von Patienten lösen sollten. In den 1950er Jahren praktizierten Ärzte auch in Merxhausen die Schocktherapie. Sie war für die Patientinnen – auch für die dabei beteiligten Pflegerinnen – sehr belastend.

Heute wird diese Behandlung unter Narkose bei bestimmten, sehr schweren psychischen Störungen angewandt, allerdings nicht in Merxhausen.
Lebensbilder Leidensbilder Frauenbilder“

Kommentare:


comments powered by Disqus