Für einen vollen Funktionsumfang müssen Sie JavaScript aktivieren!

01.12.2017

Übergabe Zuwendungsbescheid:


J.Hübner, I.Ritter, S.Selbert, H.Neumann, E.Rogge

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte der Vereinsvorsitzende Hartwin Neumann heute den Zuwendungsbescheid zum Umbau des Klostermuseums aus den Händen der ersten Kreisbeigeordneten Susanne Selbert entgegennehmen. Damit ist der Startschuss für die Einrichtung der Dauerausstellung "Frauenbilder" erfolgt. In den nächsten Monaten wird viel Arbeit auf uns zukommen. Wir möchten das Projekt auch mit einem gehörigen Maß an Eigenleistung begleiten. Für Hilfe und Unterstützung sind wir sehr dankbar.



Kommentare
28.11.2017

Bildungsspender:


Bildungsspender

Einkaufen und ohne Mehrkosten helfen

Mit einem Einkauf bei über 1700 Partner-Shops und Dienstleistern kann man uns ohne Mehrkosten und ohne Registrierung unterstützen - egal ob Mode, Technik, Büromaterial oder Reisen. Durch viele Unterstützer konnten wir bereits fast 600 Euro an Spenden verbuchen. Ganz ohne Risiko und Kosten für die Unterstützer.

Einfach auf den blauen Linkbutton "Bildungsspender" klicken und Online-Einkäufe zugunsten unseres Spendenprojekts starten.



Kommentare
18.11.2017

Buchpräsentation:


Sophia von Hessen
 

Buchpräsentation

am Samstag, 25. November 2017, 15.00 Uhr

in der Klosterkirche Merxhausen

Landgräfin Sophia von Hessen
(1571 - 1616)

und ihre Stiftung für das Hohe Hospital Merxhausen

von W. R. Schmidt, Kirchenrätin



Kommentare
11.11.2017

Ausstellung zum 1. Weltkrieg:


Denkmal Sand

 

Ausstellungseröffnung am morgigen Museumssonntag,

 

12. November 2017 um 14 Uhr.

 

Das Mitglied unseres Vereins, Oberst a.D. Jürgen Damm, wird eine Einführung geben.

Im Jahr 2018 jährt sich das Ende des 1. Weltkrieges zum 100. Male. Dies hat der Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal e.V. zum Anlass genommen, eine Ausstellung zu erstellen, die sich insbesondere mit den Auswirkungen auf die Bad Emstaler Ortsteile Sand, Balhorn, Merxhausen und Riede beschäftigt.

Die Darstellung und Geschichte der Kriegerdenkmale in den vier Dörfern, die Benennung der Kriegsgefallenen, der Verwundeten und der örtlichen Teilnehmer wurden, soweit wie möglich, recherchiert.

Höhepunkt der Ausstellung ist das Ehrenbuch der Gemeinde Sand, in dem die Kriegsteilnehmer zum Teil mit Bild und militärischen Einsatzgebieten aufgelistet sind.

Eintritt: 1,- Euro; Spenden erbeten

Zuletzt geändert am 11.11.2017 um 14:11 Uhr



Kommentare
06.11.2017

„Hans Herk, ein fast unbekannter Emstaler Töpfer der Renaissance. Seine Arbeiten, sein Formenschneider, sein Vertriebsmodell“, Vortrag von Dr. Heinz-Peter Mielke:


Kaum am Ort seines Wirkens bekannt, ist der Töpfer Hans Herk mit seinen Arbeiten vornehmlich in Skandinavien vertreten.  Zwar gibt es nur eine einzige Kachelform (aus Kopenhagen), die seinen Namen trägt, doch diese Form ist der Ausgangspunkt einer fast kriminalistische Suche nach dem Namensträger und seinem Werk, die uns nunmehr ermöglicht, in Hans Herk einen international arbeitenden Geschäftsmann in der Zeit von etwa 1550 bis 1570 zu sehen, der seinen Ursprung in Sand oder Niedenstein hatte.

Dr. Heinz-Peter Mielke ist Historiker, war u.a. von 1981- 2010 Direktor des Niederrheinischen Freilichtmuseums in Grefrath und gründete 2013 die Plejaden-Verlag und Museumsdienstleistungen UG.

Die Vortragsveranstaltung findet am 10.11.2017, 19.00 Uhr, im KlosterMuseum Bad Emstal-Merxhausen statt. Eintritt: 3,00 €.

 

Zuletzt geändert am 06.11.2017 um 14:43 Uhr



Kommentare
10.10.2017

„Von der Heil- und Pflegeanstalt zur Vitos-Klinik. Sechs Jahrzehnte Krankenhauspsychiatrie in Hessen“, Vortrag von Joachim Hübner:


Joachim Hübner beschreibt das schwere Erbe der Nachkriegszeit, das der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) mit Übernahme der Anstalten 1953 antrat. Große Krankensäle, Personalmangel, bauliche Vernachlässigung und große wirtschaftliche Probleme prägten, so Hübner, das Bild der damaligen Heil- und Pflegeanstalten. Ende der 1960er Jahre leitete der LWV grundlegende Reformschritte ein. Die vom Deutschen Bundestag 1975 gebilligte Psychiatrie-Enquete veränderte sehr nachhaltig die Versorgungsangebote für psychisch kranke Menschen.

Der Referent zeigt außerdem am Beispiel der baulichen Erneuerungen, personeller Verbesserungen, der Qualifizierung der Beschäftigten durch Aus- und Fortbildung und der Etablierung neuer Therapieangebote die Entwicklung hin zu modernen Fachkliniken. Einen Schwerpunkt seines Vortrages bilden die strukturellen Veränderungen durch wohnortnahe Behandlungsangebote, Institutsambulanzen und Tageskliniken, die Teilhabe geistig und seelische behinderter Menschen am Leben in der Gesellschaft, der Kinder- und Jugendpsychiatrie, der Forensik und der Psychosomatik.

Joachim Hübner begann 1970 seine berufliche Tätigkeit in der Psychiatrie beim LWV Hessen. Zuletzt war er Prokurist der Vitos GmbH in Kassel.

Die Vortragsveranstaltung findet am 13.10.2017, 19.00 Uhr, im KlosterMuseum in Bad Emstal-Merxhausen statt. Eintritt: 3,00 €.



Kommentare
24.09.2017

Vorträge im Herbst:


„Von der Heil- und Pflegeanstalt zur Vitos Klinik – sechs Jahrzehnte Krankenhauspsychiatrie in Hessen“

Referent: Joachim Hübner

Freitag: 13.10., 19 Uhr

Ort: KlosterMuseum Bad Emstal

Eintritt: 3,00€

 

„Hans Herk, ein fast unbekannter Emstaler Töpfer der Renaissance. Seine Arbeiten, sein Formenschneider, sein Vertriebsmodell.“

Referent: Dr. Heinz-Peter Mielke

Freitag: 10.11., 19 Uhr

Ort: KlosterMuseum Bad Emstal

Eintritt: 3,00€



Kommentare
18.09.2017

Museumssonntag am 08. Oktober 2017:


Workshop Freies Malen mit Björn Hübert

Ein ganz besonderes Angebot möchte der Kultur- und Geschichtsverein Bad Emstal seinen Freundinnen und Freunden am Museumssonntag im Oktober, am 8. Oktober zwischen 14 und 17 Uhr anbieten.

Der Künstler und Maler Björn Hübert aus Kassel, in Bad Emstal mindestens seit 2011, seit seiner Kunst Matinee bekannt (Vgl.:  Media), bietet nun einen ersten Workshop im Freien Malen an. Dieser Workshop soll künftig möglichst mindestens 2x pro Jahr stattfinden. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler ebenso wie an Erwachsene bis 80 plus.

Die Teilnahmegebühr pro 3-Stunden beträgt 10,- Euro pro Person.

Anmeldungen ab sofort an Ingeborg Ritter oder den Vorsitzenden, Hartwin Neumann.

Malkunst soll künftig ein nicht unwesentlicher Bestandteil der Museumsarbeit und Museumspädagogik sein, um die „Schönen Künste“ als kulturelle Errungenschaft in unserer Region zu feiern. Eine besondere Überraschung für Bad Emstal wird der Verein am 8. Oktober 2017 auf dem Workshop bekannt geben.

Der Künstler und Maler Björn Hübert. Foto: Neumann (2017)

 



Kommentare
01.09.2017

Museumstag – 10. September 2017:


Nächster Museumssonntag am 10. September 2017 von 14 bis 17 Uhr (Tag des Denkmals)

Zuletzt geändert am 01.09.2017 um 16:34 Uhr



Kommentare
09.08.2017

Museumstag - 13. August 2017 :


Nächster Museumstag am Sonntag, 13. August 2017 von 14 bis 17 Uhr

Sonstige Öffnungszeiten:
Für Gruppen ab 6 Personen jederzeit nach Voranmeldung.
​Getränke und Imbiss nach Absprache (Herr Ernst Rogge, Tel.: 05624 / 922 291)​



Kommentare