Für einen vollen Funktionsumfang müssen Sie JavaScript aktivieren!

Museen und Einrichtungen zur Entdeckung regionaler Kultur, Geschichte und Natur:





BAD EMSTAL

Klostermuseum

Darstellung der Geschichte Bad Emstals mit besonderem Augenmerk auf die Entwicklung des ehemaligen Klosters und späteren Hospital Merxhausen.

Öffnung: jeden 2. Sonntag des Monats 14-17h und nach Vereinbarung

Landgraf-Philip-Str. 2, 34308 Bad Emstal - Merxhausen

Kontakt: H.Neumann (Tel.: 05624/5241), J.Siegmann (Tel.: 05624/9220595)


BAUNATAL

Stadtmuseum Baunatal

Zur Geschichte Baunatals im 20. Jh.. und zum Bau der Eisenbahnen, Ansiedelung des Rüstungsbetriebes Henschel Flugmotoren, Dorfalltag im Nationalsozialismus, Beschäftigung von Zwangsarbeitern im 2. Weltkrieg in Industrie u. Landwirtschaft, Ansiedelung des VW-Werkes als heute größten nordhessischen Industriebetriebes, Gründung der Stadt Baunatal und Entwicklung zu einem modernen Gemeinwesen.

Öffnung: So. 14.00-16.30 und nach Vereinbarung

Mühlenweg 4, 34225 Baunatal-Altenritte

Kontakt: Stadtarchiv (Tel.: 0561/4992 137, E-Mail: kultur@stadt-baunatal.de)


Hessenstube in Baunatal

Zur Lebens- und Arbeitswelt in den agrarisch-handwerklich geprägten Baunataler Dörfern bis in die 1930 Jahre mit Alltagsgegenständen der klein- und unterbäuerlichen Schichten und des Landhandwerks (z.B. Schmiede mit historischen Maschinen und Werkzeugen).

Öffnung: So. 14.00-16.30 Uhr und nach Vereinbarung

Ritterstraße 1, 34225 Baunatal

Kontakt: Stadtarchiv (Tel.: 0561/4992-137, E-Mail: kultur@stadt-baunatal.de)


EDERMÜNDE

Heimatmuseum Edermünde-Haldorf

Das ehemalige Hirtenhaus zeigt heute Gegenstände des früheren bäuerlichen Lebens und Arbeitens u. Fotos aus früherer Zeit zu Personen und Gebäuden aus Haldorf. Sonder- u. Weihnachtsausstellungen

Öffnung: nur nach Vereinbarung (außer bei Sonderausstellungen)

Dissener Straße 2, 34295 Edermünde-Haldorf

Kontakt: A. Paul (Tel.: 05665/61 91) , I. Rittger (Tel.: 05665/61 55)


FRITZLAR

Regionalmuseum Fritzlar

Vor- u. Frühgeschichte, Volkskunde (Landwirtschaft, Mobiliar, Technik, Dachziegel, Spinnen/Weben), Geologie, gusseiserne Öfen, Küchengeräte, Stadtgeschichte, Archiv/Bibliothek, Wechselausstellungen

Öffnung: Di.–So. 10.00–12.00 u. 15.00-17.00, Mo. und Sa. nachmittags geschlossen, Winterpause vom 1. Jan.-1. März

Am Hochzeitshaus 6-8, 34560 Fritzlar

Kontakt: Dr. J.-H. Schotten, M. Heer (Tel.: 05622/789 597)
Tourismusinformationen (Tel.: 05622/988-643)


Dommuseum und Domschatz

Krypta, Kreuzgang, Domschatz, Bibliothek (nur im Sommerhalbjahr). Kirchliche Gewänder, Reliquien, goldene und silberne Schätze (z.B. das Kaiser-Heinrich-Kreuz mit dem Splitter vom Kreuz Christi)

Öffnung: 1. Mai - 31. Okt.: Mo. 14.00-17.00, Di.-Fr 10.00-12.00 u. 14.00 -17.00, Sa. 10.00-12.00 u. 14.00-16.30, Sonn-/Feiertage 14.00-16.30, 1. Nov. - 30. April: Mo. 14.00 - 16.00, Di.-Sa 10.00-12.00 u. 14.00-16.00, Sonn-/Feiertage 14.00-16.00

Kontakt: Herr Marcus o. praem (Handy: 0177/2602582, Tel.: 05622/9999-0, E-Mail: dom.fritzlar@t-online.de)


HABICHTSWALD

Alte Dorfschmiede

Die Schmiedewerkstatt im Zustand von 1940 verdeutlicht die Arbeit eines Schmiedebetriebes in früheren Zeiten. Schmiedemeister führen an Esse und Amboss Schmiedearbeiten durch. Es bestehen Möglichkeiten der aktiven Nutzung der Schmiede. Broschüre vorhanden.

Öffnung: 1. Fr. im Monat 14.00-16.00, Gruppen nach Vereinbarung

Kohlenstraße, 34317 Habichtswald-Ehlen

Kontakt: H. Schätzle (Tel.: 05606/7053), L. Kessler (Tel.: 05606/9380), E. Jordan (Tel.: 05606/7763), K. Jordan (Tel.: 05606/9527)


NAUMBURG

Raum für Natur: Natur-Erlebnisraum

Haus des Gastes, Vielseitiges Angebot zur Naturbeobachtung: Ausstellungsobjekte (z. B. Amphibium, Darstellungen heimischer Baumarten); Spiele/Methoden zur Naturerfahrung (z. B. Mikroskopiertisch, Drehwürfel, Fühlrätsel, Baum-Bingo-Spiel, Kinder-/Fachbücher); grafische Darstellung des Gemeindegebietes zu Pflanzen-/Tierfunden; Außenprojekte (z.B. Merkpfostenpfad, Fledermauskreuz, Hummelwerkstatt, Insektenwand, Kräuter-/Duftgarten); zudem Vortragsreihe; Pomologentage.

Öffnung und Führungen nach Vereinbarung

Hattenhäuser Weg 10, 34311 Naumburg

Kontakt: C. Thöne (Tel.: 05625/7909-13, Fax: 05625/7909-50, E-Mail: kurverwaltung@naumburg.kgrz-kassel.de) - Kosten für Führungen


Heimatmuseum Naumburg

Darstellung/Erläuterung handwerklicher Berufe und Arbeitsweisen. Land- u. hauswirtschaftliche Geräte/Haushaltseinrichtungen der letzten 100 Jahre. Sakrale Gegenstände (z.B. Heiligenfiguren, kirchliche Gebrauchsgegenstände, Grabsteinteile, Ikonen, Kirchenuhrwerke), Schulklasse aus Kaisers Zeiten, Mineraliensammlung.

Öffnung: Mi., Sa. und So. 14.00-17.00 u. nach Vereinbarung.

Kronbergweg 30, 34311 Naumburg

Kontakt: W. Jacobi (Tel.: 05625/16 32)


Eisenbahnmuseum Naumburg e.V.

Exponate ab dem Jahr 1903 - Kurzbeschreibung zum Verein und zu den Museumsräumen vorhanden – drei Modelleisenbahnen

Öffnung: Bei Ankunft des “Hessencourrier” oder nach Vereinbarung

Bahnhofstraße (Bahnhofsgebäude), 34311 Naumburg

Kontakt: H. Ludovici (Tel.: 05625/5121) , P. Hübscher (Tel.: 05625/603) - Eintritt


Heimatgalerie am Türmchen

Gemäldeausstellung zu Werken des nordhessischen Kunst- u. Heimatmalers Burkhard Niebert mit nordhessischen und gegenständlichen Motiven.
Ausstellung im Internet: www.kunstmaler-niebert.de

Öffnung: nur nach Vereinbarung mit B. Niebert (Tel.: 05625/56 39)

Turmweg 5, 34311 Naumburg-Elbenberg


NIEDENSTEIN

Heimatstube Metze und Archiv für Dorfgeschichte

Ausstellung zum dörflichen Wohnen und Arbeiten, vorgeschichtliche und mittelalterliche Exponate, Archiv zur Ortsgeschichte.

Öffnung: nach Vereinbarung mit I. Georg (Tel.: 05603/1882)

Besser Straße 1, 34305 Niedenstein-Metze


Altenburg- und Stadtmuseum Niedenstein

Schwerpunkt: Die Altenburg bei Niedenstein (Modelle, Exponate und Beschreibung), Stadtgeschichte, Schicksal der Niedensteiner Juden

Öffnung: jeden 1. Sonntag/Monat 14.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Obertor 5, 34305 Niedenstein

Kontakt: Elvira Friedrich (Tel.: 05624/6619)


Heimatmuseum im Bergtor

Ländlicher Hausrat und Handwerksgerät, Wolle/Flachsverarbeitung, Tischlerei, Schuhmacherwerkstatt, Literatur-/Dokumentensammlung, alte Lichtbilder aus Kirchberg.

Öffnung: am 2. Sonntag im Januar, ansonsten jeden 1. So./Monat im April, Juli, Oktober 14.00-16.00 Uhr u. nach Vereinbarung

Gutshof 5, 34305 Niedenstein-Kirchberg

Kontakt: Geschichts- und Heimatverein Kirchberg, Hr. Onnen (Tel.: 05603/2164, E-Mail: GHVK@Kirchberg-Nordhessen.de) oder enno.onnen@t-online.de


Wichdorfer Heimatmuseum im Bürgerhaus

Ländlicher Hausrat und Handwerksgeräte, liebevoll eingerichtete Wohnung

Raiffeisenstrasse, 34305 Niedenstein-Wichdorf

Kontakt: Geschichts- und Heimatverein Wichdorf, Gerd Kranz (Tel.: 05624/6855, E-Mail: RosemarieKranz@web.de)


SCHAUENBURG

Heimatstube Metze und Archiv für Dorfgeschichte

Museum für dörfliches Leben
Zu sehen sind ein alter Bergwerksstollen, Werkzeuge und Geräte verschiedener Berufe, Einrichtungen aus Haus und Hof, Trachten und Bekleidungsstücke, Fundstücke unserer Heimat

Öffnung: 1. So. im Monat 14.00-17.00

Gebäude der Grundschule in Schauenburg-Hoof

Kontakt: M. Bollerhey (Tel.: 05601/1215, E-Mail: m.bollerhey@t-online.de)


Schauenburger Märchenwache

“Gedenkstätte” für die aus Schauenburger Dörfern stammenden bzw. dort lebenden Märchenbeiträger der Brüder Grimm, den Dragonerwachtmeister Johann Friedrich Krause und die Demoiselle Marie Hassenpflug (verh. Dalwigk); Ausstellung von Werken des aus Breitenbach stammenden und in Hamburg lebenden Künstlers Albert Schindehütte zu den gen. Märchenbeiträgern. Zudem Sonderausstellungen, -veranstaltungen, Veröffentlichungen

Öffnung: Sonn-/Feiertags 15.00-18.00 u. nach Vereinbarung

Lange Strasse 2, 34270 Schauenburg-Breitenbach

Kontakt: C. Abendroth (Tel.: 05601/925678, Fax: 05601/929579, E-Mail: info@maerchenwache.de, www.maerchenwache.de)


VOLKMARSEN

“Heimatstuben” und Landwirtschaftliches Museum Volkmarsen

Haus Dr. Bock, Heimatstuben, Landwirtschaftliches Museum

Öffnung: 1. So./Monat 14.00-17.00 sowie auf Anfrage. Führungen durch Mitglieder des Geschichts- und Heimatvereins Volkmarsen

Kasseler Str. 6, 34471 Volkmarsen

Kontakt: Klaus Briesemeister, 1. Vorsitzender (Tel.: 05693/65 51, Fax: 05693/62 25)


WOLFHAGEN

Regionalmuseum Wolfhagen

Geschichte, Kultur, Geologie und Archälogie des Wolfhager Landes, Fachwerkarchitektur, Alltagskultur, Volkskunde, Brasilienfahrer Hans Staden, Fachbibliothek Holzbau, Sonderausstellungen

Öffnung: Di.–Do. 10.00-13.00h u., 14.00-17.00h, Sa./So. 14.00-17.00h Eintritt: 2 Euro, ermässigt 1 Euro

Ritterstr. 1, 34466 Wolfhagen in Renthof und Zehntscheune

Kontakt: Dr. Jürgen Römer (Tel.: 05692/992431, Fax: 05692/992434, E-Mail: info@regionalmuseum-wolfhager-land.de)


Holzwurm

Historischer Kaufmannsladen aus 1890, rekonstruierte/restaurierte historische Holzmöbel, alte Holzgeschosstreppe, alte Uniformen, Abzeichen, Ehrenzeichen und anderes mehr

Oberelsunger Str. 23, 34466 Wolfhagen-Nothfelden

Öffnung: nach Vereinbarung mit H. u. M. Wagner (Tel.: 05692/4644 u. 05692/8887)


Guck Rein

Mopeds und Motorräder aus den 50er und 60er Jahren, alte Uniformen mit Zubehör, alte Radios, alte Sachen allgemein

Öffnung: nach Vereinbarung mit D. Hörold (Tel.: 05606/3972)

Tannenhöhe 12, 34466 Wolfhagen-Niederelsungen


ZIERENBERG

Klostermuseum Hasungen

Dauerausstellung zur Geschichte des Klosters, dessen Wurzeln bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen: Präsentation einzelner Baufragmente (Spolien) der Anlage, die schon Ende des 19.Jh. weitgehend wüst lag

Öffnung: nach Vereinbarung mit der Stadt Zierenberg, Jutta Fischer (Tel.: 05606/5191 25, E-Mail: buergerbuero@Stadt-Zierenberg.de)

Bergstr. 1, 34289 Zierenberg-Burghasungen DGH


Mühlenmuseum in der Mühle Laar

Exponate zur Mühlengeschichte (allgemein) und zur Geschichte der Mühle Laar, Veranstaltungen zum Deutschen Mühlentag (jeden Pfingstmontag) und Tag des offenen Denkmals (2. So./Sept.)

Öffnung/Führungen nach Vereinbarung (H. Wilke, Tel. 05606/2325)

Kontakt: FVV Zierenberg (Tel.: 05606/5191-25, Fax: 05606/5191-51) - Führungen kostenpflichtig